Seite drucken

Unterstützung von Schülern in Lebens-und Berufsorientierung

Was wir erreichen wollen

Mit unserem Mentoren-Programm möchten wir Studenten, Berufseinsteiger, Berufstätige und Senioren ansprechen, die ihr Wissen und ihre Erfahrungen an junge Menschen weitergeben und diese in den Bereichen Schule, Berufsorientierung und Lebenseinstellung unterstützen möchten. Unsere Zielgruppe sind 14- bis 16-jährige Schülerinnen und Schüler, die Unterstützung benötigen, weil sie ihre Möglichkeiten nicht voll ausschöpfen.

Wir engagieren uns momentan an fünf Realschulen in Münster. Die Mentoren geben nicht primär Nachhilfe im klassischen Sinne, sondern fördern die Motivation ihrer Mentees, erweitern deren soziale Kompetenz und helfen ganz konkret bei der Vorbereitung auf Praktika und der Erstellung von Bewerbungen.

Das Mentoring basiert auf einem vertrauensvollen Umgang miteinander. Daher ist unser Ziel, für jeden Mentee eine Einzelbetreuung zu ermöglichen.

Nach oben

Wie wir das Ziel realisieren

Das Programm wird in den Klassen 8 der teilnehmenden Schulen vorgestellt. Daraufhin melden sich interessierte Schülerinnen und Schüler an, eventuell unter Beratung pädagogischer Mitarbeiter der Schule. Die Mentoren werden in Seminaren auf ihre Aufgabe vorbereitet. 

In einem ersten Treffen lernen sich Schüler und Mentoren kennen und tauschen ihre Erwartungen und Ziele aus. Die Ausgestaltung des Programms erfolgt zunächst in Gruppen und zunehmend in "Tandems" zwischen Mentor und Schüler. 

Die Mentoren werden in ihrer Arbeit durch Projektleiter und Organisatoren unterstützt. Weitere Hilfe bieten die Agentur für Arbeit sowie Unternehmen und Institutionen an, die den Mentoren Informationen zur Berufsorientierung und zu Anlaufstellen in Münster bereitstellen. Treffen der Mentoren einer Schule dienen dem Erfahrungsaustausch und der Optimierung des Mentorings. 

Neben dem klassischen Mentorenprogramm haben wir ebenso Mentoren am Hans-Böckler-Berufskolleg und am Schiller-Gymnasium. Am Hans-Böckler-Berufskolleg betreuuen unsere Mentoren Schüler der Internationalen Förderklasse und am Schiller-Gymnasium arbeiten unsere Mentoren mit Kindern mit besonderem Förderbedarf zusammen.

Nach oben

Wie Sie mitmachen können

Mentor kann jeder werden, der sich sozial engagieren und insbesondere förderungsbedürftige junge Menschen unterstützen will. Er sollte die notwendige Geduld aufbringen, ein Vertrauensverhältnis zum Schüler/zur Schülerin aufzubauen und sich von manchmal langsamen Fortschritten nicht beirren lassen. Junge Berufstätige und Studenten, die sich ehrenamtlich engagieren wollen, sind ebenso als Mentoren gefragt wie Senioren mit Berufs- und Lebenserfahrung. 

Die Mentoren nehmen an einem Vorbereitungsseminar teil und tauschen sich regelmäßig untereinander aus, haben jedoch freie Gestaltungsmöglichkeiten in der Förderung ihres Mentees. Die Studenten, Berufstätigen und Pensionäre, die sich bereits im Mentorenprogramm engagiert haben bzw. aktuell engagieren, empfinden ihre Tätigkeit zum weitaus größten Teil als persönliche Bereicherung. 

Wenn Sie sich als Mentor oder Mentorin engagieren wollen, melden Sie sich bitte bei unserer Projektkoordinatorin Marita Warnking. 

Nach oben



Meldungen